#Labels

Beauty (9) Fashion (7) Zitate (13)

10.06.12

Louis Vuitton

Logo von Louis Vuitton
Hallo ihr lieben,
kennt ihr die Designer Marke Louis Vuitton? Nein?
Nun dann wird es aber Zeit!

Hier eine Kleine Schnell-Übersicht:

Louis Vuitton
RechtsformMarke innerhalb des LVMH-Konzerns
Gründung1854
SitzParis, Frankreich
LeitungYves Carcelle
BrancheLuxusgüter
ProdukteLederwaren, Prêt-à-porter, Schmuck, Schuhe, Brillen, Uhren
Websitewww.louisvuitton.com







                                           







Louis Vuitton (* 4. August 1821 in Lons-le-Saunier, Region Franche-Comté; † 27. Februar 1892) war ein französischer Unternehmer, der 1854 in Paris die Louis Vuitton Company gegründet hat, die Koffer herstellte.

Marke

Louis Vuitton Boutique in der Galleria Vittorio Emanuele
Louis Vuitton ist heute eine der Hauptmarken des Konzerns Moët Hennessy Louis Vuitton(LVMH). Louis Vuitton wird gemeinsam mit Marken wie z. B. Loewe oder Marc Jacobs dort in der Einheit Fashion and Leather Goods geführt. Diese Einheit wird von Yves Carcellegeleitet. 
Das Unternehmen ist vor allem für seine Lederwaren wie Handtaschen und Koffer bekannt, aus denen auch das Hauptgeschäft besteht. Unter der Marke Louis Vuitton werden unter anderem Schmuck, Uhren, Kondome Accessoires und hochpreisige Bekleidung vertrieben. Viele der Lederwaren tragen das berühmte Monogramm Canvas oder das Damier Canvas-Muster. Hingegen tragen alle Produkte das 1896 entworfene LV-Signet, das von Louis Vuittons Sohn, Georges Vuitton (1857–1936), kreiert wurde.
Die Marke Louis Vuitton wurde mit zuletzt zwischen 21 Milliarden und 25 Milliarden US-Dollar als wertvollste Marke von Luxusartikeln weltweit bewertet, somit liegt sie unter den Top 20 Marken weltweit.


Geschichte

1821–1892: Louis Vuitton

Louis Vuitton wurde am 4. August 1821 in Lons-le-Saunier, Region Franche-Comté, geboren. Mit 14 Jahren machte er sich 1835 auf nach Paris. Von seiner Heimatstadt bis Paris waren es knapp 400 Kilometer, die er zu Fuß bewältigte. Um sich diese Reise zu finanzieren, übte er in den Städten seiner Reise verschiedene kleine Arbeiten aus. 1837 in Paris angekommen, begann er dann eine Lehre bei dem Gepäck-Hersteller Monsieur Marechal.Aufgrund seines Talents wurde er exklusiver Kofferpacker der Kaiserin Eugénie de Montijo, am Hofe Napoléon III.
Er las von einem französischen Philosophen, der von Koffern schwärmte die man problemlos stapeln konnte und somit für eine Reise geeignet waren. Da das Hauptverkehrsmittel des Adels zu dieser Zeit noch die Kutsche war, waren die Deckel der Koffer damals noch gewölbt – damit Regen herunterlaufen konnte. Dies änderte sich jedoch damit, dass Frankreichs Adel immer mehr die Eisenbahn bevorzugte. Koffer mussten gestapelt werden und daher flach sein. Mit dieser Erkenntnis eröffnete Louis Vuitton 1854 mit 33 Jahren in Paris sein erstes Geschäft in der Rue Neuve-des-Capucines 4, dort verkaufte er seitdem auch flache Koffer, die sehr leicht und luftdicht waren.Louis Vuitton wurde am 4. August 1821 in Lons-le-Saunier, Region Franche-Comté, geboren. Mit 14 Jahren machte er sich 1835 auf nach Paris. Von seiner Heimatstadt bis Paris waren es knapp 400 Kilometer, die er zu Fuß bewältigte. Um sich diese Reise zu finanzieren, übte er in den Städten seiner Reise verschiedene kleine Arbeiten aus. 1837 in Paris angekommen, begann er dann eine Lehre bei dem Gepäck-Hersteller Monsieur Marechal.]Aufgrund seines Talents wurde er exklusiver Kofferpacker der Kaiserin Eugénie de Montijo, am Hofe Napoléon III.
Louis Vuitton baut 1860 eine Fabrik im Pariser Vorort Asnieres und ließ dort moderne Koffer aus beschichtetem, wasserabstoßendem und strapazierfähigem Material fertigen.
1867 nahm Louis Vuitton an der Exposition Universelle de Paris, der Weltausstellung in Paris, teil. Im Jahre 1885 öffnete Louis Vuitton seinen ersten Laden außerhalb Frankreichs. Die immer größere Beliebtheit des Kofferherstellers verschlug ihn in die Oxford Street nach London.
Sieben Jahre später verstarb Louis Vuitton.
________________________________________________________________________

1893–1936: Georges Vuitton

Nach dem Tod von Louis Vuitton übernahm sein Sohn Georges Vuitton das Unternehmen. Er präsentierte die Produkte auf der Chicago World’s Fair, der Weltausstellung in Chicago, im Jahr 1893.
1896 erschien das weltberühmte LV-Signet. Die Verwendung von Blumen und den Vierecken im Monogramm Canvas basierten auf dem Trend japanische und orientalische Designs zu verwenden, angelehnt an den Jugendstil. Im selben Jahr begann er eine Rundreise durch die USA und besuchte große Städte wie New York City, Chicago und Philadelphia um dort seine Waren zu verkaufen.
1901 erfand man den Steamer Bag, eine Art kleinen Koffer, den man problemlos in einen Größeren stellen könnte. Dieser gehört heute zu den It-Bags von Louis Vuitton.
1914 öffnete Georges Vuitton das größte Geschäft für Reise-Waren an der Champs-Élysées in Paris. Als der Erste Weltkrieg begann, wurden auch Geschäfte in New York City, Bombay, Washington D. C., London, Alexandria und Buenos Aires eröffnet.
1932 kam ein weiteres It-Bag auf den Markt, der Noé, konzipiert, um genau fünf Flaschen Champagner zu transportieren. Kurze Zeit später kam die weltbekannte Speedy auf den Markt.
Im Jahre 1936 verstarb Georges Vuitton und sein Sohn Gaston-Louis Vuitton (1883-1970) übernahm das Unternehmen.
________________________________________________________________________

1936–1986: Gaston-Louis Vuitton 

Um das Sortiment zu erweitern, arbeitete man am Monogramm Canvas-Muster um es für Geldbeutel, Brieftaschen und Handtaschen zu nutzen. Im Jahre 1966 feierte man einen weiteren It-Bag, die Papillon, eine zylinderförmige Handtasche, die bis heute sehr gefragt ist.
1978 erschloss man den Markt in Asien und öffnete Geschäfte in Tokio und Osaka, Japan. Ein paar Jahre später, 1985, auch in Seoul,Korea. Im Jahr 1983 verband man sich mit der Segel-Regatta America’s Cup und formte eine Vorrundenauswahl, den Louis Vuitton Cup.
Ein weiteres wichtiges Jahr für das Unternehmen war 1987. Moët Hennessy, mit berühmten Herstellern von Champagner und Weinbrand, verband sich mit der Louis Vuitton Company und schuf Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH).
________________________________________________________________________

1987–heute

1990 wurde Yves Carcelle Präsident von Louis Vuitton. Zwei Jahre später, 1992, eröffnet das erste Geschäft in China, im Palace Hotel in China. Zu dieser Zeit wurden die zwei Lederarten Epi und Taiga entwickelt – von beiden Sorten gibt es heute ein breit gefächertes Angebot an Produkten.
1997 wurde der amerikanische Designer Marc Jacobs verpflichtet, im März des Folgejahres eine Bekleidungs-Linie für Damen und Herren auf den Markt zu bringen. Die Kollektionen werden seither jeweils zweimal jährlich bei den Pariser Modenschauen vorgestellt.
2000 eröffnet das erste Geschäft auf dem afrikanischen Kontinent in Marrakesch, Marokko.
2001 designte Stephen Sprouse gemeinsam mit Marc Jacobs eine limitierte Auflage an Handtaschen mit Louis Vuitton Graffiti auf verschiedenen Taschen wie der Speedy oder Keepall. Diese streng limitierte Auflage war für die Prominenz auf der firmeninternen Kundenliste reserviert. Außerdem kreiert Marc Jacobs das erste Schmuckstück von Louis Vuitton, das Charme-Armband.
2003 designte Takashi Murakami gemeinsam mit Marc Jacobs eine Monogramm-Multicolore-Linie mit Taschen und verschiedenen Accessoires. Auch designte Takashi Murakami 2002 das Cherry-Blossom-Muster auf Taschen in einer streng limitierten Auflage.
Ende 2005 wurde der Niederländer Paul Helbers, ein ehemaliger Martin Margiela Designer, als Studio-Direktor für die Herrenmodekollektion bei Louis Vuitton ernannt. Ab 2008 erschien er auch zusammen mit Kreativ-Direktor Marc Jacobs am Ende der Herrenmodenschauen zur traditionellen Verbeugung auf dem Laufsteg. Zu Helbers' Nachfolger wurde im März 2011 der britische Modeschöpfer und vormalige Dunhill-Designer Kim Jones bestimmt.
2008 entwarf die japanische Designerin Rei Kawakubo eine exklusive Canvas-Taschenkollektion für Louis Vuitton.
2009 gab es ein Revival der Kollektion von 2001 von Stephen Sprouse, die Taschen mit Monogramm bekamen mehr Farbe durch knallige Graffitiaufdrucke in Pink, Grün und Orange. Weiterhin gab es eine Kollektion mit Rosenaufdruck.
2009 weitere internationale Expansion mit u.a. Eröffnung eines Ladens in Ulan-Bator (Mongolei).
2009 Auflösung aller externen Reparaturwerkstätten in Europa. Erweiterung der Louis Vuitton Reparaturwerkstatt in Cergy.
2010 Seit Anfang des Jahres werden ausgewählte Produkte von Louis Vuitton auch als Kundenindividuelle Massenproduktionangeboten. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, individuelle Taschen und Koffer mit eigenen Initialen und Farben zu bestellen.

Markenlogo : 

Das Markenlogo besteht aus einem L und einem V was für Louis Vuitton steht (Initialien). Diese Buchstaben stehen übereinander, dasa Markenlogo sieht demnach so aus:






Die Speedy 25 ist nach angaben von Louis Vuitton die wohl berühmteste Tasche der Luxus Marke.



Offizieller Louis Vuitton Online Shop:



Die Muster:


Monogram Vernis:
(auch noch in anderen Farben)

Monogram Canvas

Damier Ebene Canvas

Damier Azur Canvas

Monogram Empreinte


Monogram Idylle
Monogram Multicolor (schwarz oder weiß)
Monogram Denim


EPI (viele verschiedene Farben und Farbkombinationen)

Mahina (Mehrere Farben erhältlich) 
Antheia(Mehrere Farben erhältlich) 

und dann noch dir Sofia Coppola Collection mit verschiedenen Designs und Farben:








Ich selbst habe nur ein Louis Vuitton Fake, mit dem ich allerdings sehr zufrieden bin, denn, obwohl es nur ein Fake ist, ist die Qualität gut, nur an einer Stelle (die man sowieso nicht sieht)   sind ein paar Klebereste... Naja. Ich kann jetzt leider keinen eigenen Testbericht schreiben aber von allem echt-LV-besitzern höre ich nur wie gut verarbeitet, hübsch, perfekt, toll, ihren Preis wert, und noch vieles mehr, die Produkte  sind!!
Nur der Preis ist halt etwas abschreckend.. aber auf jeden Fall angemessen für so eine Luxusmarke, außerdem fühlt man sich doch viel toller wenn man mit einer 500Euro Tasche durch die Stadt läuft anstatt  mit einer 0/8/15 Tasche die an jedem dritten arm zu sehen ist, oder? ;) (das heißt nicht das normale taschen weniger schön oder Praktisch sind!!!!!)

Naja ihr süßen das wars auch schon iweder,
Lara♥






Kommentare:

  1. Ich habe selbst eine echte LV und ich kenne dieses Gefühl durch die Stadt zu laufen. Trotzdem wurde ich schon öfters deswegen dumm angemacht. Ich persönlich liebe ja das Graffittimuster (keine Ahnung wie das geschrieben wird:)
    Liebe Grüße
    Loulou
    http://loulou-cestmoi.blogspot.de/

    PS. Schau mal vorbei :)

    AntwortenLöschen
  2. Hay Loulou, ja ok aber meistens sind diese Leute einfach nur Neidisch!
    Ich guck mir deinen Blog gleich mal an;)

    Ps:Ich hab auch echt kein Plan wie man Graffittie richtig schreibt!

    Lara♥

    AntwortenLöschen

Please be nice sweetheart♥